FLAVIA ARANHA

FLAVIA ARANHA

Eine Entdeckung während des Green Showrooms Berlin im Juli 2015 ist unter anderen die brasilianische Designerin Flavia Aranha. Ihre Gestaltungsästhetik kreist um die Sinnlichkeit der Textilfärbung, im Einklang mit der Natur.

flavia aranha_autumn 15_2

Ihre Seide und Wolle stammen von kleinen Betrieben in der Savanne Braziliens, in denen das Garn immer noch manuell auf Holzspindeln gesponnen wird. Die nachhaltigen Farbstoffe werden aus Pflanzen und anderen natürlichen Materialien wie Rinde, Blätter, Wurzeln, Früchte usw. gewonnen. So soll ein 100% nachhaltiger und biologisch abbaubarer Färbeprozess gewährleistet werden. Jedes Kleidungsstück „bewahrt einen menschlicheren und kulturellen Zusammenhalt innerhalb der ganzen Wertschöfpungskette“.

flavia aranha autumn 15_set

flavia aranha summer 15_set

flavia aranha spring 14_set

UTAs EINDRUCK

Aranhas Philosophie vom Respekt gegenüber der Umwelt bei jedem Schritt der Herstellung von Bekleidung, spiegelt sich sehr gut in ihren Kollektionen wider. Zusammen wirken sie wie eine stetig wachsende und aufeinander aufbauende Serie, die sich mit der Erfahrung der Gestalterin weiterentwickelt. Pudrige Pastelltöne und klare Schnitte, in Kombination mit glatten wie gröberen Oberflächen, laden die weibliche Kundin dazu ein, sich in ihrer Garderobe wie zu Hause zu fühlen. Darüber hinaus kombiniert die Designerin wunderschöne Muster mittels verschiedener Druck- und Färbetechniken. Ihr Versuch, Seidenabfälle zu retten, gipfelte in einem Upcycling-Patchwork-Kleid, das auf den ersten Blick meine ganze Aufmerksamkeit auf sich zog.

Selbst jemand, der sich zunächst nicht von der ansatzweise bäuerlichen Wirkung Aranhas handgefertigter Kleidungsstücke und von einigen verspielten Details angesprochen fühlt, wird dennoch viele moderne Einzelteile finden können, die jeden progressiven Geist überzeugen sollten.

flavia aranha spring 15_2

flavia aranha spring 15

Flavia Aranha hinterließ bei uns den Eindruck einer offenen und sensiblen Person, die nicht an konventionellen Produktionsbedingungen interessiert ist. In Form von aufwändigem Bild- und Videomaterial können regelmäßig neue interessante Einblicke in ihre langsamen innerbetrieblichen Fertigungsprozesse gewonnen werden.

 

 

IMAGE SOURCE AND PRESS RELEASE: Flavia Aranha / flaviaaranha.com