Über uns

AETHIC.de ist das Modedesigner Netzwerk für Nachhaltigkeit.

Die Website bietet ein Online-Magazin sowie Informationsangebote zum Thema Mode im Kontext von Ästhetik, Ethik und Innovation.
Als Initiatorinnen des Netzwerks fördern Natascha von Hirschhausen und Stefanie Barz Kooperationen zwischen Gestaltern, die sich für eine ökologisch und sozial verträgliche Modeindustrie einsetzen und deren positive Potenziale ausschöpfen möchten.
Erst im Einklang mit einer ästhetisch anspruchsvollen Lösung ist eine nachhaltige Produktion von Bekleidung auch zukunftsfähig. Das aktuelle Wirtschaftssystem erschwert Unternehmern und Freelancern ethisch zu handeln. Es stellt uns damit vor Herausforderungen, die wir gemeinsam besser bewältigen können.
Die Idee, eine Expertise-Plattform für ethische Labels und selbstständige Modedesigner zu schaffen, entstand im Zuge des Nachhaltigkeitsprojekts ‚Local International‘, das vom Goethe Institut Bangladesch in Zusammenarbeit mit der Universität der Künste und der Kunsthochschule Berlin-Weißensee realisiert wurde. Durch den konstruktiven Austausch von berufstätigen, studierten Designern aus Bangladesch und Deutschland wurden vielseitige Projekte entwickelt – so auch Aethic.

„Mode als Spiegel unserer Gesellschaft kann Spaß machen, schön sein und trotzdem fair, ökologisch und in Maßen konsumiert werden.“

Fotografie: Lydia Hersberger bei der FASHION CHANGERS prePeek

/

 Fotografie: Lydia Hersberger bei der FASHION CHANGERS prePeek

/

/

/

Unser Angebot

 aethic_profile_261aethic_bibliothek_261aethic_magazin_261

/

/

/

Das Team

_

Gründerinnen und Editors in Chief

REA / Natascha von Hirschhausen gründete 2016 das ethische Modelabel „Natascha von Hirschhausen“. Rund um Mode und Ethik engagiert sich die an der Kunsthochschule Berlin Weißensee ausgebildete Modedesignerin in unterschiedlichen Projekten, um die Zukunft aktiv mitzugestalten.

UTA / Stefanie Barz ist freie Mode- und Kostümdesignerin. Seit ihrem Studienabschluss an der Kunsthochschule Berlin Weißensee bewegt sie sich im Experimentierfeld zwischen Theater, Musik & Performance und entwickelt Konzepte für eine nachhaltige Modegestaltung.

_

Illustratorinnen

Maria Koch greift mit ihren Illustrationen „kritische Themen von Aethic mit Humor auf, um bei den Lesern das Interesse zu wecken.“ Sie hat das Modedesignstudium an der Kunsthochschule Berlin Weißensee mit Diplom abgeschlossen.

Lisa Frühbeis freut sich, nach eigener Aussage, am meisten, wenn sie mit ihren Zeichnungen das Leben ein kleines bisschen interessanter machen kann. 2014 hat sie ihren Master of Arts an der Hochschule Augsburg mit Stationen in Frankreich (Ecole Estienne Paris) und Italien (ISIA Urbino) absolviert.

_

Co-Autorinnen

Von ELF – Abkürzung für den Namen der Modedesignerin Elke Fiebig -, die in Berlin ethische und feinsinnige Kleidung unter dem Label Still Garments gestaltet, wird viel über Zero Waste, Handwerkskunst und Pflanzenfärbung zu erfahren sein.

Alisa Hager, alias AVA, lässt die Teilnahme an ihren theoretischen Gedanken und ihrer praktischen Erfahrungswelt zu – aus der Perspektive einer Modedesignstudentin, die sich vor allem mit der Ästhetik und Sinnlichkeit der Mode auseinander setzt.

Cornelia Bölke schreibt gelegentlich unter dem Pseudonym IDA über das, was ihr als Modedesignstudentin von der KHB, in Bezug auf nachhaltige Mode und Neuigkeiten der Modeindustrie, intuitiv interessant und wichtig erscheint.

/

/