Fragwürdige Trends II – Reinszenierungen der Camouflage-Mode

camouflage_mode_fashion

Es ist ein wiederkehrender Trend: das Camouflage-Muster, ursprünglich bekannt aus der veralteten Mimikry-militärischen Uniform, schafft es regelmäßig auch auf die Leiber von Großstädtern – jedoch im Gegensatz dazu deutlich auffälliger aufgrund mangelnder urbaner Naturkulissen. Ein typisches Mittel der Mode: Aneignung, Kontextenthebung, Zweckentfremdung etablierter vestimentärer Erscheinungen. So auch in diesem Fall, der jüngst erneut zum Kassenschlager…

Continue reading →

Konzept. Handwerk. Globalisierung. – Artists in Fashion

Mode und Kunst - KHB - Modetheorie - aethic - globalisierung - Handwerk

Gestern Abend hat es uns, UTA und REA, in die Kunsthochschule Berlin Weißensee, unsere Alma Mater, verschlagen. Prof. Dr. Petra Leutner hielt einen Vortrag zum Thema „Artists in Fashion – Konzept. Handwerk. Globalisierung.“, den ich sehr gelungen, relevant und interessant fand. Ich hoffe, dass ich in einer kurzen Zusammenfassung dem Anspruch und der Komplexität gerecht werde. Eine…

Continue reading →

Was können / sollen Street-Style-Blogs?

sustainability_nachhaltigkeit_streetstyle blogs

Ein Phänomen unter Modebegeisterten ist das Publizieren und/oder der Konsum von Inhalten sogenannter Street-Style-Blogs. Falls sich jemand nichts darunter vorstellen kann: Hierbei handelt es sich um die Verbreitung fotografischer Zeugnisse individuell gestylter Outfits, also interessanter (Neu-)Kombinationen von mehr oder weniger ungewöhnlichen Bekleidungsstücken, wie sie an Menschen im öffentlichen Raum, konkret an Straßenpassanten, zu finden sind – so…

Continue reading →

Denn der Markt diktiert die Mode…

„Mode, so meine zentrale These, ist ein Spielraum aus Möglichkeiten. Kleidermode erlaubt die äußerst effiziente Ästhtetisierung der eigenen Person und des Lebens, dient als Medium des Versprechens des ganz Anderen. Wie Träume ermöglicht sie imaginäre Wunscherfüllungen. Mode realisiert sich im Streben nach dem Neuen, dem Unerwarteten, dem Unbekannten, oft auch dem Bizarren, aber dieses Ziel…

Continue reading →

Fashionparadox and Neoliberalism

Fashion is full of paradoxes and certainly one of the most profound is how we try to express individuality using only ready-made objects whose meanings are created outside of ourselves. Otto von Busch, 2008 Mit unserer Bekleidung wollen wir Individualität ausdrücken, jedoch nutzen wir als Ausdrucksmittel fertige Ware, die wir nicht weiter verändern. Nur durch…

Continue reading →

Die Unmodischen und das Wesen der Mode

Oberflächlich. Überflüssig. Frauensache. So wird Bekleidungsmode oft dargestellt; obwohl sie als soziales Phänomen viel differenzierter zu betrachten wäre, ist es, speziell in Deutschland, zur Mode geworden, sich als unmodisches Wesen darzustellen. Wie man schon an der Umschreibung unschwer erkennt, kann auch das gewollt Unmodische eine Mode sein. Doch, da es eine Rolle im aktuellen Diskurs…

Continue reading →

Modetheorie zwischen Georg Simmel und Thorstein Veblen

modetheorie-2

Eine zentrale Frage in der Mode stellt immer die Notwendigkeit des Wandels dar.  Vor allem im Bereich nachhaltiger Bekleidung, ist es essenziell den momentanen raschen Wandel in der Mode, speziell im Fast Fashion Bereich in Frage zu stellen; da hierdurch der Konsum der Waren enorm wächst, wobei der Gebrauchswert der Güter unterminiert wird. Warum bestimmt…

Continue reading →

Kann Mode politisch sein?

mode-politisch-1

Bekleidungsmode ist mehr als nur ein Konsumgut und hat somit auf jeden Fall das Potenzial politisch zu sein. Allerdings bewirken die vielen ethischen und ökologischen Probleme mit denen die Modeindustrie in Verbindung gebracht wird,  dass politische Aussagen zunächst unglaubwürdig wirken.  Aber gerade deshalb bräuchte die Modeindustrie Designer und Labels, die versuchten Mode neu zu denken;…

Continue reading →