SLOW STITCH – Mindful and contemplative textile art

Cover_Slow_Stitch_Batsford_Wellesley-Smith

Nachschlagewerk zu traditionellen Nadelkünsten und kontemporärer Textilkunst, eine kleine Geschichte des „Slow Movement“, Anleitung zum selber aktiv werden, und inspirierender Fotoband – „Slow Stitch“ bietet all das. Die Autorin Claire Wellesley-Smith gibt einen Einblick in ihre eigene Praxis und stellt diese in den Kontext anderer Künstlerinnen und traditioneller Textiltechniken wie Kantha (Bangladesch), Boro (Japan) und…

Continue reading →

3 Jahre nach RANA PLAZA

rana plaza_3 jahre

Heute, am 24.04.2016 jährt sich der folgenschwere Einsturz des Rana Plaza-Gebäudes, in dem mehrere Textilfabriken ansässig waren und Hunderte von TextilarbeiterInnen westliche Kleidung produzierten, zum dritten Mal. Damals wurden in Sabhar, 25 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Dhaka in Bangladesch, über 1100 Menschen getötet und circa 3000 verletzt. Der Unfall sorgte für einen weltweiten Aufschrei und…

Continue reading →

Todschick

todschick

„Todschick: Edle Labels, billige Mode – unmenschlich produziert“ ist ein Buch, mit dem Schwerpunkt auf politischen Rahmenbedingungen und ethischen Standards, in der Modeindustrie, am konkreten Beispiel von Bangladesch. Es ist sehr spezifisch auf das Produktionsland Bangladesch angelegt und in diesem Rahmen äußerst informativ und absolut tiefgründig recherchiert. Dementsprechend geht es hauptsächlich um die aktuelle Situation…

Continue reading →

Todschick – die Schattenseite der Mode

aethic_todschick neu

Momentan ist es sehr schwer nachvollziehbar, welche Unternehmen wirklich nachhaltig und fair produzieren. Besonders in der Fast Fashion berufen sich nahezu alle großen Unternehmen auf ihren sogenannten „Code of Conduct“, in dem Arbeitsbedingungen und -standards festgehalten werden. Jedoch wird immer wieder klar, dass es sich hier oft um Lippenbekenntnisse handelt und dass die Standards oft…

Continue reading →

Fashionparadox and Neoliberalism

Fashion is full of paradoxes and certainly one of the most profound is how we try to express individuality using only ready-made objects whose meanings are created outside of ourselves. Otto von Busch, 2008 Mit unserer Bekleidung wollen wir Individualität ausdrücken, jedoch nutzen wir als Ausdrucksmittel fertige Ware, die wir nicht weiter verändern. Nur durch…

Continue reading →

Wir haben das Land verlassen…

„Wir haben das Land verlassen und sind zu Schiff gegangen! wir haben die Brücken hinter uns – mehr noch, wir haben das Land hinter uns abgebrochen! nun Schifflein! sieh dich vor! […] es gibt kein Land mehr.“ Friedrich Nietzsche   Image source: REA  

Continue reading →