Update zum Textilbündnis 2017

textilbündnis 2017_felmberg

1 Jahr später und es gibt nicht viele nennenswerte Neuigkeiten im Prozess der Realisierung der Ziele des Bündnisses für nachhaltige Textilien. Aber Dr. Bernhard Felmberg setzte uns in seinem gestrigen Zwischenstandsbericht zur Ethical Fashion Week darüber in Kenntnis, man stehe kurz vor der entscheidenden Umsetzungsphase. Bis dato habe man in Zusammenarbeit mit dem BMZ (Bundesministerium…

Continue reading →

Was können / sollen Street-Style-Blogs?

sustainability_nachhaltigkeit_streetstyle blogs

Ein Phänomen unter Modebegeisterten ist das Publizieren und/oder der Konsum von Inhalten sogenannter Street-Style-Blogs. Falls sich jemand nichts darunter vorstellen kann: Hierbei handelt es sich um die Verbreitung fotografischer Zeugnisse individuell gestylter Outfits, also interessanter (Neu-)Kombinationen von mehr oder weniger ungewöhnlichen Bekleidungsstücken, wie sie an Menschen im öffentlichen Raum, konkret an Straßenpassanten, zu finden sind – so…

Continue reading →

MEXIKO #2: Textiles Kunsthandwerk / Standortrecherche

textilhandwerk_huipils_mexiko_maya

Ein Reisebericht von UTA. Im Vorfeld meines Mexiko-Trips habe ich wenigstens recherchiert, welche Stopps ich einlegen könnte, die mich auf die Pfärte der Kultur des Textilhandwerks verschiedener regionaler Völker führen (und doch nicht vorbei an anderen mehr oder weniger klassischen Sehenswürdigkeiten). Schnell jedoch bemerkte ich, dass man dafür eine ganz eigene spezielle Reise planen müsste,…

Continue reading →

Mexiko #1: Vielfalt von Natur und Kultur / Das Erbe der Handarbeit

mexico_artisan handcrafts_textiles

Ein Reisebericht von UTA. 5 Wochen war ich vor Kurzem noch in Mexiko unterwegs. Ich bin relativ unvorbereitet gestartet und habe mich auf das ungewohnte Abenteuer der spontanen Reiseplanung eingelassen. Außer meinem Flugticket, einem dem Spanischen mächtigen Partner, einem Rucksack mit dem Nötigsten, ein wenig Geld, dem Vertrauen in den Lauf des Lebens und ein paar Ortsnamen, die…

Continue reading →

ETHIK I – Bentham & Mill vs. Kant

lisa fruehbeis_kant_kategorischer imperativ vs utilitarismus

Utilitarismus vs. Kategorischer Imperativ… oder das nützliche Streben nach Lust vs. das moralische Gesetz der Pflicht. Wenn wir uns fragen, was wir tun sollen, was richtig und falsch ist, philosophieren wir – genauer im Bereich der Ethik oder ‚Moralphilosophie‘. Ihr Ziel ist die Herausarbeitung von Normen und Werten, die für eine Gesellschaft gelten. So viele schlaue Köpfe sich seit jeher daran…

Continue reading →

Wie wird mein T-Shirt produziert und was ist es wirklich wert?

aethic_t-shirt produktionskosten_costs

Letztens noch stand ich ausnahmsweise in einer KiK-Filiale und siehe da: Es gibt tatsächlich einfache T-Shirts im Sale für nur 2,99 Euro. Das mag den Geldbeutel erheblich schonen, umso weniger leider Mensch und Umwelt. In einer Reise um die Welt, passieren unsere T-Shirts verschiedenste Produktionsstationen und begegnen dabei folgenden problematischen Umständen, die weitesgehend auch für viele andere Modeprodukte gelten:…

Continue reading →

Was wissen wir wirklich?

was-wissen-wir-2

Je mehr wir zu wissen scheinen, desto eher können wir uns auch ein eigenes Urteil über ‚gewisse‘ Zustände und Vorfälle in der Welt bilden. Dabei sollte Vorsicht gewährt sein, nicht einfach im Umlauf kursierende Meinungen unüberdacht zu übernehmen, sich nicht aus Bequemlichkeit anzupassen und somit bestimmte Vorstellungen und Bilder zu reproduzieren und zu verfestigen. Der…

Continue reading →

Modetheorie zwischen Georg Simmel und Thorstein Veblen

modetheorie-2

Eine zentrale Frage in der Mode stellt immer die Notwendigkeit des Wandels dar.  Vor allem im Bereich nachhaltiger Bekleidung, ist es essenziell den momentanen raschen Wandel in der Mode, speziell im Fast Fashion Bereich in Frage zu stellen; da hierdurch der Konsum der Waren enorm wächst, wobei der Gebrauchswert der Güter unterminiert wird. Warum bestimmt…

Continue reading →

Wie viel Konsum ist Mode?

mode-konsum-1

In Deutschland werden pro Kopf durchschnittlich 70 Kleidungsstücke pro Jahr gekauft. An Hand eines Gedankenspiels möchte ich diese Zahl kurz überdenken und ein mögliches Problem veranschaulichen. 1.Besonders im modeafinen Bereich liegt die Zahl deutlich höher. Da 70 nur der Deutschlandweite Durchschnitt ist, werden dort auch viele Menschen eingerechnet, die keine große Freude an Mode und…

Continue reading →