Wie viel Konsum ist Mode?

Wie viel Konsum ist Mode?

In Deutschland werden pro Kopf durchschnittlich 70 Kleidungsstücke pro Jahr gekauft.

An Hand eines Gedankenspiels möchte ich diese Zahl kurz überdenken und ein mögliches Problem veranschaulichen.

1.Besonders im modeafinen Bereich liegt die Zahl deutlich höher.
Da 70 nur der Deutschlandweite Durchschnitt ist, werden dort auch viele Menschen eingerechnet, die keine große Freude an Mode und am modischen Wandel haben, und ihren Konsum auf das Allernötigste beschränken. Der Durchschnitt wird also durch die „modebegeisterte“ Gruppe erhöht. Besonders diese Gruppe kauft signifikant mehr, wenn nicht sogar ein Vielfaches, der Anzahl von 70 Kleidungsstücken.

2. Jeder Deutsche besitzt schon Kleidung; Wenn nun neue Kleidung konsumiert wird, wird selbstverständlich auch alte Kleidung entsorgt. Wiederum im modeafinen Milieu liegt diese Zahl entsprechend am höchsten.

Bei dieser Überlegung ist mir eine Frage durch den Kopf gegangen: Wenn man Mode und Kleidung besonders mag, macht es Sinn besonders viel davon wegzuschmeißen? Untergräbt das nicht die Liebe zum Produkt? Oder geht es am Ende gar nicht in erster Linie um das Produkt an sich, sondern um die Freude am Konsum und dem persönlichen Wandel im Ausdruck der Individualität?

Illustration: Lisa Frühbeis