future hopes: Die Masterstudenten von der Esmod Berlin

future hopes: Die Masterstudenten von der Esmod Berlin

Seit 2011 bietet die private Modeschule Esmod in Berlin den internationalen Masterstudiengang ‚Sustainability in Fashion‘ an und bildet damit die Hoffnungsträger zukünftiger Modegestaltung, sprich einer nachhaltigen Modeindustrie aus. Sie stehen für eine neue Generation von Designern, die sich strategisch mit den vielen Aspekten von Nachhaltigkeit beschäftigen und diese in den Prozess der Kreativität und der komplexen Produktion von Kleidung integrieren.

Die Studenten haben nicht nur verschiedene kulturelle Hintergründe, sondern kommen auch aus verschiedenen Disziplinen des Textilen – von Mode- und Textildesign über Management, Marketing, Visueller Kommunikation und BWL. So setzen sie sich innerhalb von 12 Monaten intensiv mit Recherchemethoden und Themen nachhaltiger Mode und dem Cradle-to-Cradle-Prinzip auseinander, tauschen sich bezüglich ihrer persönlichen Werte und Ziele aus, bewirken Kollaborationen und akquirieren kompetente Partner für ihre eigenen Projekte.

In this intensive, inspiring and demanding year, the students passed both theory- and praxis-orientated courses, which aim for ecologically, ethically, socially and economically as well as aesthetically and culturally sustainable design.¹

Wir haben im Januar einige aktuelle Arbeiten von den 17 Absolventen des Jahres 2015 auf der Greenshowroom-Messe für nachhaltige Mode begutachten können und werden einige nach unserem Verständnis ästhetisch und funktional anspruchsvollen Konzepte und Produkte, die tatsächlich großes Potenzial für Markt und Kooperationen aufweisen, in der nächsten Zeit in unserem Showcase unter ‚Projekte‘ vorstellen.

In diesem Zusammenhang war auch der Vortrag von Esmod-Professorin Friederike von Wedel-Parlow zum Thema ‚Fashion in Cycles‘ als Teil des Programms der Ethical Fashion Show sehr inspirierend und gab der Präsentation der Masterarbeiten ihren festen Rahmen.

Schade, dass die staatlichen Schulen noch nicht so groß denken – aber auch in den Kunsthochschulen wird das Thema Nachhaltigkeit in einzelnen Semesterthemen aufgegriffen und bei uns promotet werden. Schickt uns gerne selbstständig euer Infomaterial an info@aethic.de!

¹aus dem ‚Graduation Booklet 2015 / Master Sustainability in Fashion‘

Bildquelle: Esmod Berlin; Beitragsbild zeigt Design von Hira Ahmed mit handgedruckten Prints nach pakistanischer Tradition, die zu fairen Konditionen hergestellt werden sollen