Berlin Art Week Programm 2016

Berlin Art Week Programm 2016

Heute startet die Berlin Art Week für zeitgenössische Kunst. Bis zum 18. September liefert sie ein vielfältiges Bündel an Ausstellungen, Messen, Filmen, Diskussionen und Führungen. Wir stellen euch die Programmpunkte vor, die uns vom Team Aethic interessieren. Zeit zum Reflektieren. Lasst euch inspirieren.

/

berlin-art-week_goshka-macuga9. JUL – 2. OKT 2016

Ausstellung

Now this, is this the end… the end of the beginning or the beginning of the end? (part 2)
Goshka Macuga

Goshka Macuga präsentiert im Schinkel Pavillon eine Einzelausstellung in zwei Teilen, die ihr Interesse an der Faszination der Menschheit mit ihrem eigenen Untergang reflektiert. Während im ersten Teil der Ausstellung eine speziell für den Pavillon produzierte Konfiguration aus der Serie „International Institute of Intellectual Co-operation (IIIC)“ zu sehen war, präsentiert Macugas Arbeit „To the Son of Man Who Ate the Scroll“ im zweiten Teil einen humanoid anmutenden Roboter, dessen Sprache aus Versatzstücken verschiedener, historisch bedeutsamer Reden zusammengesetzt wurde. Seine Worte offenbaren eine nervöse Unsicherheit über seine Bestimmung und die Natur seiner Existenz, die uns eine verstörende Vision auf eine Welt jenseits der unseren vorführt.

/

berlin-art-week_gordon-parks10. SEP – 4. DEZ 2016

Ausstellung

Gordon Parks . I Am You
Selected Works . 1934 – 1978

Eine Kamera schießt nicht nur Fotos – sie ist ein starkes, intelligentes Instrument gegen Unterdrückung, Rassismus, Gewalt, Ungleichheit und Armut. Mit seinem humanitären Blick auf die Welt war Gordon Parks (1912 bis 2006) einer der wichtigsten und sozialkritischsten Chronisten der US-amerikanischen Gesellschaft und ihrer Probleme – speziell der farbigen Community und Bürgerrechtsbewegung. Er hat sich aktiv für politische Themen engagiert, die bis heute nichts an Brisanz verloren haben. Zeitgleich arbeitete er auch für Modemagazine wie Vogue oder LIFE.  Diese faszinierende Simultanität von Glanz und Elend macht sein Werk im Rückblick zu einer überwältigenden, visuellen Sozialgeschichte Amerikas des 20. Jahrhunderts.

/

berlin-art-week_menschenzeit_tom-albrechtEröffnung 13. SEP 2016 19 Uhr mit Matthias Pfister: „Bilder aus der Quetschkommode“

Group Global 3000 e.V.

Eröffnung, Ausstellung, Projektraum

Menschenzeit
Wir erschaffen eine neue Erdepoche

Unsere Art zu leben, schafft eine neue Erdepoche, das Menschenzeitalter, Anthropozän. Der moderne Mensch ist von der Tiefsee bis an den Rand der Atmosphäre präsent und wirkt auf den Lauf der Evolution ein. Sein Tun wird auch in ferner Zukunft sichtbar sein. Neue geologische Strukturen bilden weltweit unsere Agrarlandschaften und Städte aus Glas und Beton. Zum Klimawandel tragen Autofahrten, Flüge, Gütertransporte bei. Plastik, andere synthetische Stoffe bis hin  zu strahlenden Elementen sind in der Biosphäre allgegenwärtig und viele von ihnen über geologische Zeiträume langlebig. Die Künstler dieser Ausstellung zeigen mit Objekt, Photo, Malerei, Grafik, Video, Sound ihre kritische Sicht auf diesen Prozess, ergänzt um ein Künstlergespräch und einen wissenschaftlichen Fachvortrag.

Kuratoren: Tom Albrecht, Robert Günther

14. SEP – 4. NOV 2016
16. – 18. SEP 13 – 18 Uhr

Group Global 3000 e.V.
Leuschnerdamm 19, 10999 Berlin-Kreuzberg

Weltkugeln (C) Tom Albrecht

/

berlin-art-week_wafe-if-you-are-real14. – 18. SEP 2016
18 – 21:30 Uhr, 16. SEP 13 – 16 Uhr

Kulturpalast Wedding International e.V.

Ausstellung, Performance, Projektraum

*Wave if you are real

4 Künstler: Fatima Njai, Mark Met, Nora Below, Silke Thoss. 4 x Verwandlungskunst. 4 künstlerische Positionen zu Identitätswechsel, Rollenspiel, Authentizität und Fake. Kulturpalast Wedding präsentiert eine interdisziplinäre Ausstellung mit Performance, Musik, Malerei und Video.
Kulturpalast Wedding International ist ein Raum für Ausstellungen, Konzerte und Kunstaktionen im Berliner Stadtteil Wedding. Der Ausstellungsraum existiert seit Februar 2007. Jeweils am letzten Freitag eines Monats findet eine Ausstellungseröffnung statt. Ausstellungsschwerpunkte sind Performance, Installationen, konzeptionelle Positionen und work in progress– Arbeiten. Auswärtige Künstler können in einem angeschlossenen Künstlerhaus wohnen und arbeiten. Der Kulturpalast ist Teil eines Netzwerks, kooperiert mit internationalen Projekträumen und organisiert Austauschprogramme.

Kulturpalast Wedding International e.V.
Freienwalder Str. 20, 13359 Berlin-Wedding

Fatima Njai, negerina, Kulturpalast Wedding International e.V., (c) Fatima Njai

/

csm_ausstellungsbesuch_im_hamburger_bahnhof__c__staatliche_museen_zu_berlin__hamburger_bahnhof__anika_buessemeier_67db0c0f1615. SEP 2016
16 UhrFührung

Öffentliche Führung
Materialität in der Kunst

Auffallend  ist der diverse Einsatz von Material in künstlerischen Arbeiten der Gegenwart: Einerseits finden sich einzelne Materialien, die zur symbolischen, mythologischen Metapher erhöht wurden. Daneben existieren jedoch auch Arbeiten, die das Material selbst fokussieren. Bei einem gemeinsamen Spaziergang durch die Materialästhetik wird diese Vielfalt in der Verwendung unterschiedlicher Materialien vorgestellt und diskutiert.

/

/

PRESSETEXT & BILDMATERIAL: www.berlinartweek.de