Schick, aber schädlich – Gift in der Kleidung

Schick, aber schädlich – Gift in der Kleidung

Am vergangenen Montag widmete der österreichische Sender ORF seinen Themenmontag der Mode und präsentierte u.a. zwei Dokumentationen über die Textilindustrie, die nachweislich den Einsatz von verbotenen Chemikalien im asiatischen Billiglohnraum aufdecken.

Der Film ‚Gift in der Kleidung‘ von Regisseurin Sophie Bonnet und die Doku ‚Schick, aber schädlich – Kleidung, die krank macht‘ aus dem Jahr 2010 zeigen beide sachlich und umfassend informativ auf, inwiefern die europäische REACH-Verordnung, die die Belastung von Textilien durch Chemikalien begrenzen soll, aufgrund mangelnder Kontrollmechanismen auf dem globalen Markt zum großen Teil vernachlässigt oder sogar bewusst umgangen wird. Sehr wahrscheinlich nicht nur zum damaligen Zeitpunkt, gelangen toxische Stoffe in die verschiedenen Kreisläufe der Produktion, des Einzelhandels und letztlich auch auf unsere Haut. Welche Schäden das für Mensch und Umwelt haben kann, wird ebenfalls in verschiedenen Beispielen von verschmutzten Gewässern, Unmengen an giftigen Abfällen, Krebsfällen in Herstellerländern sowie von lebensgefährlichen allergischen Reaktionen und erhöhter Gefahr von Fehlgeburten bei Konsumenten bezeugt.

„Je dunkler und intensiver die Farbe, desto höher ist das Giftrisiko.“

Mehr Informationen & Links zum Thema und zu Initiativen von Greenpeace & Co findet ihr bei uns unter Informationsplattformen mit ‚Fokus auf Ökologie‘ und folgendes Video zeigt, was getan werden kann – Detox: Zeit zu entgiften!